NebenAN

Magazin BGL & Salzburg

Reinankenfilet unter Kartoffel-Karottenkruste von Riki Plötzeneder

reinanke auf erdäpfelkruste

Reinanke auf Erdäpfelkruste

Der Tausendsassa unter den Krusten!

Diese Kruste ist ein Geschenk für die schnelle Küche, denn Sie sparen sich dabei die zweite Beilage. Will man nur die Erdäpfelkruste verwenden, dann lässt man einfach die Karotte weg und ersetzt sie durch einen 3. Erdäpfel. Eine weitere Möglichkeit ist, anstatt  Karotten eine geriebenen Zucchini oder Kürbis zu nehmen. Es sollte jedoch immer ein Verhältnis von 2/3 Gemüse und 1/3 Erdäpfel sein, denn ohne Erdäpfel haben Sie keine Bindung. Diese Kruste ist zudem auch für Puten – oder Hühnerschnitzel, für Scheibchen vom Schweinslungenbraten aber auch für zarte Lammschnitzel geeignet. Bei Schwein- und Lammfleisch sollten Sie jedoch etwas Knoblauch in die Kruste mischen.

Zutaten: für 2 Personen

2  Reinankenfilet a’ 15 dag

2 rohe Karotten

1 mittleren rohen Erdapfel

je 1 El klein geschnittenen Zwiebel und Mehl

1 Ei

Salz, Kräuter

Zubereitung:

Die Filets auf der Bauchseite salzen und beidseitig in griffiges Mehl wälzen.

Die Karotten und die Erdäpfel kurz vor der Zubereitung grob reiben, mit den anderen Zutaten vermischen und auf die Bauchseite der Filets streichen.

2 El Butterschmalz oder neutrales Öl erhitzen, die Filets mit der Krustenseite zuerst ins Fett geben und nach 5 Minuten auf die Hautseite drehen. Den Bratvorgang noch einmal wiederholen und nach insgesamt 10 Minuten ist das Filet fertig.

Bild: Ernst Silberleitner

Magazin-Nebenan-2_Seite_19_800

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.