NebenAN

Magazin BGL & Salzburg

HCG Diät – Schlank durch Schwangerschaftshormone

   magazin_nebenan_nov_cover  

Schlank  durch Schwangerschaftshormone

Rank und schlank stolzieren die Hollywood Diven kurz nach einer Geburt über den roten Teppich. Immer in Topform. Wie sie das schaffen?

Das Geheimnis und der Schlüssel zur Traumfigur ist die HCG-Diät,  bekannt nach dem Engländer  Dr. Albert T. Simeons. Wie die funktioniert und worauf Sie besonders achten müssen, um zu Ihrem Wunschgewicht näher zu kommen, verraten wir Ihnen hier.

NebenAN hat mit Univ. Prof. Dr. Peter Frigo in Wien gesprochen. Er ist seit 15 Jahren Mitglied der „Wiener Schule“ als Oberarzt an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wien, der Hormonspezialist.

„Als erstes wird ein Hormonstatus per Bluttest gemacht.“ Die Diagnostik soll klären welche Ursachen für die Gewichtszunahme verantwortlich sind. In der Lebensmitte trifft es dann nahezu alle Frauen und auch Männer. Selbst bei viel Sport und gesunder Ernährung hält sich an den unliebsamen Stellen der Körpermitte das Fett hartnäckig.

„Mit Sport allein kann man dem Fett an Bauch und Hüfte nicht beikommen“, erklärt Univ. Prof. Dr. Frigo. „Sport setzt aber das Wachstumshormon HGH frei und das wiederum bewirkt einen besseren Stoffwechsel und verhält sich als ein natürliches Verjüngsunsmittel.“

„Die HCG Diät nach Dr. Albert T. Simeons ist als vier- bis sechswöchige Kur konzipiert. Durch die Kombination einer Diät mit einer täglichen Injektion des Schwangerschaftshormons HCG, verlieren die Patienten 8-10% ihres Körpergewichts. Vor allem bewirkt das Hormon einen Abbau des Fettes am Bau, Hüften und Schenkel, nicht jedoch im Gesicht und der weiblichen Brust.“

Die von Dr. Simeons vor über 50 Jahren gefundene Methode, verhindert den Jojo Effekt durch austrocknen und verkleinern der Fettzellen.

Die Geheimwaffe ist das Hormon Choriongonadotropin, das im Bedarfsfall die Fettdepots der werdenden Mutter bei Unterversorgung mobilisieren kann und ausschließlich in der Schwangerschaft erzeugt wird. HCG wird in der Plazenta gebildet  und ist vollkommen neutral. HCG  greift in einer Schwangerschaft auf die natürlichen Fettreserven zurück, eben am Po oder Bauch, und verhindert, dass vor allem Muskelmasse abgebaut wird, wie es bei herkömmlichen Niedrig- Kaloriendiäten oft der Fall ist.

Tägliche Injektionen

„HCG wird als Injektionen täglich verabreicht. Das Hormon würde oral genommen von den Magensäften unwirksam gemacht. „

Die Patientinnen verspüren kein Hungergefühl und sind voller Energie. Durchschnittlich werden zwischen sieben und fünfzehn Kilo in acht Wochen abgenommen.

Veränderungen an der Haut

Sogar faltige Haut wird laut den Medizinern  glatter und es kommt zu einer deutlichen Verbesserung bei Cellulite.

Was zu beachten ist

Ideale Hormoneinstellung

Kalorienreduktion

Hormonelle Injektionskur

Körperliche Bewegung

HCG-Diät-Empfehlungen

Im Allgemeinen ist während der HCG Diät auf fettes Essen, Süßes sowie schlechte Kohlenhydrate (Reis, Teigwaren, Kartoffeln)  zu verzichten. Auch nach Beendigung der HCG-Diät müssen diese Nahrungsmittel sparsam zu sich genommen werden.  Alle 2 Tage ist ein dinner cancelling zu empfehlen. Wer dies nicht schafft, sollte zumindst beim Abendessen nur zu einer Eiweiß Mahlzeit greifen.

Zu den empfohlenen Lebensmitteln gehören mageres Fleisch und Fisch (maximal 100 Gramm pro Mahlzeit), niedrig glykämisches Obst und Gemüse.

Wichtig ist, dass die HCG-Diät-Rezepte möglichst viel Abwechslung sowie Nährstoffe und Mineralien bieten. Während der Diät werden diese zusätzlich zugeführt. Die Rezepte dürfen nicht mit Butter oder Ölen zubereitet werden.

Eine Rückkehr zur normalen Kalorienzufuhr erfolgt allmählich (über 3 Wochen), wobei die Ernährung umgestellt wird, um einen dauerhaften Erfolg zu garantieren. Zum Abschluss einer HCG-Diät wir ein erneuter Hormontest und eine Ernährungsberatung durchgeführt.

 Univ. Prof. Dr. Peter Frigo

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.